Wie kommen Quoten bei Sportwetten zustande

Der Sportwettenmarkt hat mittlerweile viele Anhänger erreicht und zieht andere Sportbegeisterte mit attraktiven Wettenquoten an. Wie kommen Quoten bei Sportwetten zustande, wissen aber nur sehr wenige Menschen davon. Unten ist ein Blick auf Mathematik.

Wann ist die beste Zeit die Wetten erfolgreich anzuspielen

Der Buchmacher legt fest, wie hoch er die Wahrscheinlichkeit eines Spiels einschätzt. Dies wird aus der umgekehrten Quote berechnet. Wie kommen Quoten bei Sportwetten zustande? Für die Quote 2.50 würde das Ergebnis so berechnet: 1 / 2.50 * 100 % = 40 %.
Wenn der Wettanbieter die Quoten 2,50 bestimmt, erwartet er, dass die Mannschaft nicht mehr als 40 % Erfolg hat. Tatsächlich vermutet der Wettanbieter, dass die Gewinnwahrscheinlichkeit nur im Bereich von 37-38% liegt, und nimmt davon seine eigene Marge. Dementsprechend werden 93-97% des Gewinns normalerweise an den Spielern ausgezahlt.

Wie kommen Quoten bei Sportwetten zustande: am Beispiel von 3-Weg-Wetten

Wir bekommen zum Beispiel, dass ein starker FC Bayern gegen Werder zu Hause spielt. Bayern ist ein Favorit, Werder ist ein klarer Außenseiter. Die Siegwahrscheinlichkeit Bayerns wird auf 85 % geschätzt. Die Wahrscheinlichkeit eines Unentschieden wird von dem Wettanbieter auf 10 % geschätzt, so dass Werder nur noch 5 % hat.
Nachdem die Wahrscheinlichkeiten ermittelt wurden, wird sie in eine Wette umgewandelt. Die Wette wird mit folgender Formel berechnet: 100 / Wahrscheinlichkeit
Bayern siegt: 100/85 = 1,18
Unentschieden: 100/10 = 10
Werder siegt: 100/5 = 20
Solcherweise werden die Quoten gebildet, die Sie kennen. Weiter ist erforderlich, die gegebenen Quoten in reale Koeffizienten umzuwandeln. Es gibt solche Notwendigkeit, da der Wettanbieter die Gesamteinzahlungen an die Spieler, die gewinnen, mit echten Wettquoten nicht auszahlen könnte.
Im weiteren Schritt multipliziert der Wettanbieter die gegebenen Quoten mit einer Zahl unter 1. Wenn Sie zum Beispiel 0,95 als Multiplikator wählen, wird dies bedeuten, dass nur 95 % der Wetten unter den Gewinnern verteilt werden. In unserem Beispiel Bayern vs. Werder ergeben sich daraus folgende Endquoten:
Bayern siegt: 1,18 x 0,95 = 1,12
Unentschieden: 10 x 0,95 = 9,5
Werder siegt: 20 x 0,95 = 19

Wählen Sie bei der Planung Ihrer Sportwetten-Tipps immer den Wettanbieter mit den attraktivsten Quoten aus

Je höher die Quoten eines Buchmachers sind, desto geringer ist die Eintrittswahrscheinlichkeit. Bei höheren Wettquoten steigen natürlich auch die Gewinne mit zunehmender Wette und werden ausgezahlt, wenn die Quoten erfolgreich sind. Aus diesem Grund wird empfohlen, alle Tipps an den Buchmacher zu senden, der die besten Quoten anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.